Beauty

Meine Wimpernroutine

Da ich in der letzten Zeit recht häufig nach meiner Mascara/Tipps für volle und lange Wimpern  gefragt wurde, soll sich dieser Beitrag ganz um meine Wimpernroutine drehen.

Tatsächlich habe ich recht viele Dinge ausprobiert, um meine Wimpern endlich im dem Zustand zu bekommen. Es folgt erst einmal ein erster kurzer Überblick hierzu, bis ich dann schließlich auf meine jetzigen Produkte und Routinen eingehe:

Meine Erfahrung mit Wimpernextensions/False Lashes

Die meisten Mädels haben es sicher schon mindestens einmal ausprobiert und auch ich dachte, es wäre DIE Lösung für meine Probleme. Denn ich bin leider nicht mit natürlich-langen geschwungenen Wimpern gesegnet. Zwar sind sie relativ voll, aber das war es schon und es sie neigen dazu, abzubrechen.

Nun, was soll ich sagen, nach 1mal Neuauflage und 3maligem Nachfüllen waren quasi keine Wimpern mehr vorhanden. Mir wurde damals von einigen, die ebenfalls schlechte Erfahrungen damit gemacht hatten, geraten, das nächste Mal nicht die Volumen-, sondern die 1-1-Technik zu wählen, da diese die Wimpern nicht so verklebt und daher weniger Wimpern ausgerissen werden. Zum damaligen Zeitpunkt übrigens unvorstellbar. Ein halbes Jahr später traute ich mich aber doch heran (Grund war ein Strandurlaub, an dem ich mich möglichst nicht jeden Tag schminken wollte) und war damit auch recht zufrieden, da tatsächlich weniger Wimpern ausfielen und es zudem natürlicher aussah. Ein Nachteil war jedoch, dass man nicht wirklich lange Freude daran hat und es schnell „löchrig“/unregelmäßig aussieht.  Zudem stellt es doch eine nicht unbeachtliche Investition für den Geldbeutel dar. Ich beließ es also bei diesem letzten Versuch, es mir durch den Gang zum Wimpernstudio einfach zu machen :).

Eine Alternative war es für mich dann für längere Zeit, am Wochenende/zu besonderen Anlässen (und zu der akuten Wimpernkatastrophe nach den Wimpernexternsion) False Lashes aufzukleben. Hier kann ich auf jeden Fall die Marken KISS und Adelle empfehlen. Einzelwimpern sehen auch sehr natürlich aus, allerdings muss man etwas geübter sein. Meine letzte Errungenschaften waren übrigens Magnetic-Lashes, die auch richtig schonend für die Wimpern sind, denn es wird kein Kleber benötigt. Auch hier benötigt es etwas Übung, aber nach kurzer Zeit hatte ich den Dreh heraus und werde diese Lashes auf jeden Fall zu besonderen Anlässen weiterhin verwenden.

Die richtige Ernährung

Kommen wir zum Thema Ernährung und auch wenn wahrscheinlich einige vermutlich nicht diese Kategorie vermutet haben und der Aspekt gerne vernachlässigt wird: Ich persönlich habe einen merkbaren Unterschied festgestellt.

Gerade jobbedingt, aber auch weil wohl jeder diese Phasen kennt, in denen man sich je nachdem“besser“ oder „schlechter“ ernährt gab es bei mir hier starke Schwankungen. War ich viel unterwegs, habe weniger getrunken, viele Kohlenhydratreiche und nährstoffarme Mahlzeiten zu mir genommen (Brot, Nudeln etc.). wirkte sich dies auch auf meine Wimpern und Nägel aus!

Bei (meiner Ansicht nach) guter Ernährung, bestehend aus viel eiweißreichen und nährstoffhaltigeren Mahlzeiten und Snacks (Fisch, Nüsse, Lein-/Chia-Samen, Obst, Gemüse etc.) sind meine Wimpern durchaus länger und voller!

Die richtige Pflege

Viele, auch ich damals, vernachlässigen gerne den Aspekt, dass es sich bei unsere Wimpern ebenso um Haare handelt, die entsprechend Pflege benötigen. Diese kann man schon relativ einfach in den Alltag integrieren, indem man morgens oder abends die Gesichts bzw. Augencreme mit auf den Wimpern aufträgt.

Außerdem benutze ich fast täglich vor dem Wimperntuschen oder abends eine Wimpernpflege/Koffein Serum von Alverde. Auch Kokus- und Rizinusöl helfen dabei, die Wimpern geschmeidig zu halten, jedoch finde ich es persönlich etwas unangenehm, da leicht etwas ins Auge kommt.

Wimpernseren

Schon seit Jahren experimentiere ich mit unterschiedlichen Seren und habe unter anderem das von allen gehypte Revitallash, Seren aus der Drogerie und Apotheke benutzt und bin schließlich endlich bei einem Serum angelangt, bei dem ich zu 100% bestätigen kann, dass dieses für meine momentan so langen Wimpern verantwortlich ist: Das M2-Lashes Serum.Dieses ist im Onlineshop von Douglas erhältlich.

Ebenfalls recht kostspielig, aber ich bin immer noch bei der ersten Packung, die ich Anfang des Jahres bestellt hatte. Bei wirklich konsequenter Anwendung täglich, werdet ihr zwar erst nach ca. 6-8 Wochen die Wow-Effekte sehen, aber glaubt mir, es lohnt sich.

Wimpernlifting

Ein weiterer heiliger Gral in meiner Wimpernroutine ist der regelmäßige Gang zum Kosmetikstudio. Ca. alle zwei Monate lasse ich ein Lashlifting, bei dem die Wimpern (schonend) blauschwarz gefärbt und gebogen werden, durchführen. Außerdem werden sie mit speziellen Pflegestoffen versorgt und laminiert, sodass jedes Haar etwas voller erscheint.

Die ersten 3-4 Wochen habt ihr zudem einen richtig tollen Effekt, der schon fast wie getuscht aussieht (ich schminke sie aber meistens trotzdem) und den Augen einen tollen Ausdruck verleiht.

Aber auch nach diesem Zeitraum ist es eine super Erleichterung für den Alltag, da man die Wimpern nicht mehr mit der Wimpernzange biegen muss und sie, da sie direkt von der Wurzel an hochgebogen werden, viel länger aussehen. Die Kosten betragen in meinem Studio ca. 50 Euro.

Mascara/Schminkroutine

Hier habe ich ebenfalls viel ausprobiert und möchte an dieser Stelle meine Favoriten im High-End als auch im Drogerie-Bereich vorstellen. Dabei sollte ich vielleicht noch anmerken, dass die Produkte für mich sehr gut funktionieren, was keine Garantie für euer Ergebnis darstellt, denn ich habe zwar sehr viel gutes in anderen Reviews über diese gelesen, allerdings auch, dass einige den Hype um die Produkte nicht nachvollziehen können etc.

Am allerliebsten benutze ich die Benefit They’re Real Mascara. Ich finde, diese Mascara bringt alles mit, was ich mir wünsche, denn sie trennt die Wimpern extrem, faltet sie auf und verlängert sie. Vor einigen Wochen habe ich mir noch den Tinted Primer dazu gekauft, der, wie der Name schon sagt, optional davor verwendet werden kann. Er ist einem sehr schönen dunkelbraun und kann an Tagen, an denen ihr die Wimpern vielleicht nicht zu extrem betonen möchtet, natürlich auch solo verwendet werden.

Nach dem Tuschen biege ich immer noch leicht mit dem Finger die Wimpern nach oben, um die überschüssige Farbe abzunehmen und den Schwung zu halten. Anschließend trage ich dunkelbraunen Kajal (bspw. diesen von Artdecot, da er nicht auf die untere Wasserlinie abfärbt) auf die obere Wasserlinie auf. In der Zwischenzeit ist die Mascara schon leicht getrocknet, sodass ich ggf. an einigen Stellen noch versuche, evtl. verklebte Wimpern mit einem alten Ohrring/spitzen Gegenstand zu trennen.

Eine absolut empfehlenswerte Alternative zu der Benefit Mascara ist die Catrice Glam Doll Mascara. Diese ist ebenso in einer wasserfesten Variante verfügbar, die bei mir tatsächlich noch ein wenig besser trennt, sodass ich diese sehr gerne im Sommerurlaub benutzt habe. Allerdings sollte ihr darauf achten, dass ihr nicht zu häufig wasserfeste Mascara verwendet und diese vor allem vorsichtig abschminkt.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Erfahrungen weiterhelfen und freue mich auf euer Feedback/Fragen und Anregungen. Welche Mascara funktioniert bei euch am besten?

XOXO Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.